Anmeldung

Der letzte Workshop im Bastelhäuschen

Ist schon eine Weile her, aber durch das Versagen der Technik, kann ich es dir erst jetzt zeigen.

Drei fleißige Bastlerinnen haben den Weg ins Bastelhäuschen gefunden und waren richtig kreativ. Zum Glück haben wir uns schon früh getroffen, so dass wir richtig viel Zeit zum Basteln hatten.

Da wir noch im Dezember gebastelt haben, wird's nochmal weihnachtlich, aber das kommt ja jedes Jahr wieder, so dass die Ideen nicht verschwendet sind.

Das war das kreative Reich und wir haben alles genutzt, was da war.

Vorbereitet für ich den Workshop hatte ich einige Projekte, die war nach und nach gewerkelt haben.

Wir haben einige Techniken geübt und die Ergebnisse sind super geworden.

Dieses schöne Wintermotiv haben wir mit der Spiegeltechnik hergestellt, für die du nur eine stabile Folie brauchst (wir haben die vom Stam-a-ma-jig verwendet).

Mit den Fingerschwämmchen haben wir den blauen See coloriert, mit den Schwammwalzen oder den Schwämmen geht es aber genauso gut. Dann wird das farbige Motiv wie gewohnt gestempelt. Jetzt wird es interessant: für das Spiegelbild stempelst du die Motive mit schwarzer Stempelfarbe auf die glatte Seite der Folie und drückst die dann auf das Papier - richtig kräftig abdrücken und mit der Hand über die Folie fahren, damit sich die Farbe auch überträgt. Ich gebe zu, es klappt nicht immer, aber mit ein ganz bisschen Übung bekommst du das hin.

Mit der zweiten Technik haben wir eine herbstliche Karte gestaltet und das war wirklich ganz einfach.

Alles was du brauchst, sind ein paar Nachfüller von den Stempelfarben, Baby-Feuchttücher und etwas Folie.

Auf die Folie legst du zwei, drei von den Feuchttüchern und darauf gibst du verschiedene Farben des Nachfüllers. Die Fläche sollte so groß wie dein Stempelmotiv sein und möglichst keine weißen Stellen enthalten, damit dein Motiv auch durchgängig farbig ist, denn du hast gerade dein eigenes Stempelkissen gebastelt, in das du nun deinen Stempel drückst und ganz normal abstempelst.

Wenn du das ganze in Folie einwickelst, hält das Stemeplkissen auch eine kleine Weile und du kannst es auch am nächsten Tag noch verwenden.

Auch embossen stand wieder auf dem Plan, denn das wollten die Teilnehmerinnen einfach nochmal üben und die Ergebnisse zeugen davon, dass es ihnen gelungen ist.

Eine Weihnachtskarte durfte natürlich auch nicht fehlen und so haben wir die mit den ausgestanzten Buchstaben gewerkelt, die einfach super aussehen und richtig Eindruck machen. Du kannst sie ja für alle Anlässe nehmen und nicht nur für die Weihnachtszeit.

Hier siehst du eine Gutscheinverpackung, die ich leider nicht von innen fotografiert habe, denn da ist ein Schlitz, in dem der Gutschein steckt und du kannst noch eine kleine Botschaft innen einkleben.

Ach ja, der Stempel ist leider nicht von SU...aber der war so toll, den musste ich mitnehmen ;-)

Als Vorbereitung auf 2018 haben wir dann noch einen ganz einfachen und schnellen Kalender gewerkelt, den ich dir in einem gesonderten Beitrag nochmal vollständig zeige.

Zu guter letzt noch eine schnell gebastelte Verpackung, die einfach nur gefaltet und geklebt wird. Verzieren kann man sie wie man mag und im WWW gibt es Anleitungen für drei verschiedene Größen, wobei wir uns für die größte entschieden haben.

Nach oben     Zurück zur Startseite