Anmeldung

Die Scheunentore gehen auf

Weil die Landwirte die ersten Ernten oder auch nur das Heu einfahren kam ich auf die Idee, etwas entsprechendes zu werkeln, denn passend dazu gibt es ein wunderbares Stempelset mit Framelits. Es wurde aus dem Frühjahr-Sommer-Katalog übernommen und das war für mich Anlass genug, es dir hier vorzustellen.

Man findet ja überall Beispiele und die haben mich zu diesen drei Karten inspiriert. Außerdem hat mich meine Downline Claudia dazu gebracht, öfter mal zu embossen, was sich gelohnt hat. Über die Ausrichtung der Türen existieren verschiedene Ansichten und falls das hier ein Zimmermann liest, bin ich über Aufklärung dankbar und verrate lieber nicht, was mein Beruf ist.....

Klassisch oder auch skandinavisch (ich liebe Schweden!!!!!) habe ich diese Karte in chili und weiß (embosst) gestaltet. Mit dem Designerpapier Holzdekor lässt sich ein schönes Innenleben herstellen und genug Platz für einen Gruß ist auch noch da. Der Türkranz ist gestempelt und ausgenudelt, genau wie die Türbeschläge und Griffe. Befestigen lassen sich diese filigranen Teile am besten, wenn du vorher doppelseitiges Klebepapier unter den Farbkarton klebst, alles andere ist echt fummelig.

Eine andere Variante ist diese Karte, die den Blick nach draußen öffnet und ich habe ein bisschen herumprobiert, bevor ich mit dem Ergebnis zufrieden war.

Da die Tür aber partout nicht zu bleiben wollte, habe ich mich letztlich dazu entschieden mit der neuen Dreier-Stanze kleine Löcher in die Türen zu stanzen und die Karte mit dem Band in kupfer zu verschließen.

Das, was man sieht, wenn man nach draußen schaut, habe ich mit dem Set "Heartland" (JK S. 58) gestempelt. Für mich passen die beiden Sets wunderbar zusammen, denn der kleine Jungen mit den Gänsen und der Traktor mit dem Hund sind typische Bauernhofmotive und mussten hier drauf, schließlich heißt das Stempelset "Barn Door".

Erst hinterher ist mir aufgegangen, dass nun gar kein Platz mehr zum Schreiben da ist, aber manchmal braucht es ja nicht viele Worte und es lässt sich auch ein extra Papier einlegen, auf dem dann geschrieben werden kann.

Tür zu, Tür auf, Tür von innen - das ist die Kurzbeschreibung der Karte oben, aber eins nach dem anderem:

Mit den Framelits kann man quasi Laufschienen für eine Schiebetür ausnudeln, was sich so erstmal nicht erklärt, wenn man die einzelnen Teile sieht. Nach ersten Anlaufschwierigkeiten habe ich dann aber das Prinzip verstanden und die Schienen an der richtigen Stelle der Karte hinbekommen. Mit enthalten bei den Framelits sind auch die kleinen Rollen, an denen Schiebetüren üblicherweise aufgehängt werden.

Öffnet man die Schiebetür kommt ein kleiner Spruch zum Vorschein. Ach ja neben der Tür wachsen ein paar Blümchen, die ich mit normalen Buntstiften coloriert habe.

Klappt man die Karte auf, ist dort die Rückseite der Tür zu sehen, wie im echten Leben. Verbunden, aber noch verschiebbar montiert, habe ich die beiden ausgenudelten Türen mit den Mini-Dimensionals, die genau in die Schiene passen.

So, alles verstanden? Ich hoffe doch, sonst fragen oder probieren, ganz wie du magst!

Nach oben     Zurück zur Startseite